Dresden - Kirnitzschtal - Burghotel Stolpen - Sebnitz - Bastei am 15./16.06.2013
 

DER SONNTAG                     >>> zum SAMSTAG

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbüfett und nach dem Verstauen unseres Gepäcks fuhren wir im Bus nach Sebnitz, wo wir in der Kirche der katholischen Kirchengemeinde um 10 Uhr zufällig an einem Festgottesdienst zum 125 jährigen Bestehen teilnahmen und Pater Martin spontan konzelebrierte. Der Einladung auf das anschließende Gartenfest um die Kirche konnten wir aus Zeitgründen leiden nicht folgen. Denn wir hatten noch ein schönes Stück Fahrt bis zur weltberühmten Bastei im Elbsandsteingebirge hoch über der Elbe bei Rathen. Klettern blieb uns erspart, denn unser Fahrer brachte uns auf der Anhöhe bis kurz vors Ziel. Nach 10 Gehminuten vom Busparkplatz aus, empfing uns ein überwältigender Blick auf die Bastei und ein gigantischer Ausblick von der Basteibrücke und der anschließenden Felsenburg ringsum ins Sandsteingebirge mit den stelenartigen Sandsteingebilden und ins breite Elbtal 250 Meter steil unter uns.

Aussichtsplattform auf der Bastei Blick von der Bastei ins Elbtal

Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen

Das Elbtal 250 m unter der Plattform

Felsenburg und Basteibrücke

Panoramabild mit Felsenburg  und Basteibrücke

Elbtalpanorama von der Bastei (in der Mitte leider etwas geknickt)

hoch zum Seitenanfang

Basteibrücke Ausguck auf der Basteibrücke
Auf der Basteibrücke Ausguckkanzel an der Basteibrücke

Unter den Massen von Besuchern aus aller Herren Länder, hatte jeder seine Mühe, zu unverstellten Aufnahmen zu kommen. Wer die Gegend gemütlich bestaunen wollte, ließ sich in einer der Gipfel- Gaststätten nieder.  Viel aufregender, aber etwas beschwerlicher war das jedoch zu Fuß. Zeit war genug für einen Rundgang, um von der  Basteibrücke über die Felsenburg auf Aussichtsplattformen und Stegen den Blick immer wieder in die Ferne und ins Tal schweifen zu lassen und Fotos zu schießen. -

Vorposten der Burg

Luftige Steige in der Felsenburg

Imposanter Fels an der Burg

Zwischen den Felszinnen in luftiger Höhe

Felsenspalt mit Blick ins Elbtal Gittesteg in luftiger Höhe

Felsenspalt mit Blick ins Elbtal

Steg überm Abgrund in der Felsenburg

 

hoch zum Seitenanfang

Kasper, Plattenstein und Gansfelsen
 Felsentürmen an der Basteibrücke, der Elbe zugewandt  Lustige Namen: Kasper, Plattenstein und Gansfelsen

Panorama: die 3 benannten Felsen, Felsenburg und Basteibrücke

Innenhof der Felsenburg

Zur Rückfahrt nach Hause fanden sich alle vollzählig um 15.30 Uhr am Bus ein. Kurz vor der Heimat machten wir nochmals Halt im Landgasthof Schönwald zum Abendessen. Alle waren wohl einer Meinung, dass wir rundum einen sehr gelungenen Chorausflug erleben durften, bei dem es keinem an dem sehr warmen Tag im Bus nicht an Kühlung und dank großzügiger Chorkasse auch nicht an erfrischenden Getränken fehlte.
 

Beim abschließenden Abendessen auf der Heimfahrt

 

 >>>zum SAMSTAG

hoch zum Seitenanfang
 

Achensee 2./3.10.2010
Nürnbergfahrt 11.09.04

<<< Chor-Busfahrten >>>

Garmisch-Partenkirchen 2003
Brauerei BürgerBräu Hof

Leipzig 27.09.15 Bayer. Wald 27.10.12 13.03.04 JVA Hof

Begrüßungsseite

 
Kirchenchor
 
Konzerte und Auftritte mit Hörbeispielen
 
Pfarrkirche
 
Übersicht über das Chorrepertoire
 
Dienstplan
 
Mail an den Chor- Webmaster